„Schlagerfestival“ in der Villa Ausonius 22.06.2017



Am Dienstag, den 4. Juli 2017 – 15.00 Uhr findet in der Villa Ausonius ein großes „Schlager Event“ statt.
Rudolf Rieser aus Kobern-Gondorf verwandelt die Villa in eine Schlagerarena.
Singen ist die Lieblingsform alter und junger Menschen. Singen ist aktiv, es belebt, es fördert die Kommunikation, es bleibt in jedem Alter eine Herausforderung und es macht Freude!
Wer singt ist nie allein und lebt auch gesünder.
Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Hof – in einer richtigen Arena statt.

Frühschoppenständchen des MGV Moselgruß Oberfell in der Villa Ausonius 22.06.2017



Am Sonntag, den 9. Juli 2017 – 10.30 Uhr singt der MGV Moselgruß zur Freude der Bewohner in der Villa Ausonius. Die Sänger wollen im Rahmen eines Frühschoppenständchens die Bewohner mit ihrem Gesang erfreuen, aber auch animieren zum Mitsingen.
Bei schönem Wetter findet die Veranstaltung im Hof statt, ansonsten im Ausonius-Treff.

Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend bedankt sich beim Bürgerverein Oberfell für seinen Einsatz vor Ort 08.06.2017



"Wir danken Ihnen für Ihren Einsatz vor Ort und dafür, dass Sie zum Gelingen des Anlaufstellen-Programm beigetragen haben. So sind Beispiele entstanden, die nachahmenswert sind".

Mit diesen Worten bedankte sich das Bundesministerium und überreichte dem Bürgerverein die Abschlussdokumentation des Bundesprogramms „Anlaufstellen für ältere Menschen“.

Wir konnten durch die Unterstützung des Bundesministeriums u.a. die Schulungen von Ehrenamtlichen organisieren.

Liebe Senioren,
wer hat Lust am Kartenspiel Rommé?

"Spielen ist ein gutes Gehirntraining" Brett- und Kartenspiele machen nicht nur Spaß. Das gesellige Miteinander trainiert auch den Kopf.
Wer Lust am Kartenspiel Rommé hat kann sich gerne in der Villa Ausonius melden.
Der schon vorhandene Rommékreis würde gerne neue Mitspieler begrüßen.
Rufen Sie einfach an:
Bürgerverein: 02605 962 75 55, oder Projekt 3: 02605 962 38 00

Ehrenamtliche Leiterin/r für Seniorensport gesucht
Die jetzigen Leiterinnen für Seniorensport können ihre ehrenamtliche Tätigkeit leider nicht mehr durchführen. Der Bürgerverein bedankt sich recht herzlich bei den Damen Luzie Geister, Friedel Schmid und Marlene Schuch für die geleistete Arbeit.
Aus diesem Grund suchen wir neue Übungsleiter für diese wichtige Arbeit.
Wir würden uns sehr freuen, wenn jemand Lust hat, diese ehrenamtliche Tätigkeit zu übernehmen. Bitte melden Sie sich:
Bürgerverein 02605 962 75 55 oder Projekt 3: 02605 962 38 00

Änderung!
Einladung zum Gottesdienst in der Villa Ausonius


Der nächste Gottesdienst ist findet am Donnerstag, den 22. Juni 2017 – 11.00 Uhr im „Ausonius Treff“ der Villa Ausonius statt.
Pfarrer Achim Wagner lädt zur Messfeier mit Krankensalbung herzlich ein.
Eingeladen sind auch alle Oberfeller Mitbürger, aber auch alle Angehörigen und Interessierten.


Anke Hillen neue Verbindungsperson zwischen Projekt 3 und Bürgerverein 15.12.2016


Anke Hillen übernimmt ab sofort die Aufgaben als Verbindungsperson zwischen Projekt 3 und dem Bürgerverein Oberfell e.V. Damit wird die entstandene Lücke wieder geschlossen und der Leitspruch des Bürgervereins „Hand in Hand mit den Profis“ in die Tat umgesetzt.
Ein herzliches Dankeschön an Ute Christ für die geleistete Arbeit einschließlich der vielen von ihr initiierten Aktivitäten.
Anke Hillen wünschen wir eine ebenso glückliche Hand, einen guten Kontakt zu den Aktiven und viel Spaß als Verbindungsperson zwischen Projekt 3 und dem Bürgerverein.
Anke Hillen: Stellvertretende Pflegedienstleitung
Geboren: 1965
Ausbildung: Examinierte Altenpflegerin, Fachwirt für Organisation und Führung im Sozialwesen
Bei Projekt 3: Seit April 2016 in Adenau und seit November in Oberfell: Verbindung zwischen Villa Ausonius, Kompetenz zu Hause und Bürgerverein Oberfell
Motto: Ein Tag ohne Lachen ist ein verlorener Tag
Kreativelixier: Kaffee und natürlich Moselwein
Erreichbar: Kompetenz zu Hause Rhein-Mosel
Koblenzer Weg 55, 56332 Oberfell
Tel.: 02605-9623800
Email: anke.hillen@projekt-3.de



Zur Info: Am Mittwoch, den 11. Januar 2017 werden alle Aktive zu einem Neujahrsempfang eingeladen.

Der Bürgerverein Oberfell e.V. wünscht allen Mitgliedern ein frohes und gesegnetes Weihnachtfest und ein glückliches Jahr 2017

Spannende Lebensphase - Ehrenamt im Alter - 21.11.2016

Immer mehr ältere engagieren sich ehrenamtlich

Eine wachsende Zahl älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger engagiert sich ehrenamtlich und realisiert so eine erfüllte, nachberufliche Lebensphase. Mit ihrer Entscheidung stellen sie unter Beweis, dass das Alter nicht die Zeit des schleichenden Abschieds aus dem sozialen Leben sein muss.

Spannende Lebensphase
Unsere Gesellschaft steht in den kommenden Jahren vor großen Umwälzungen. Die nächste Generation sieht sich einer neuen Demografie gegenüber. Etwa 40 Prozent der Menschen werden dann älter als 60 Jahre sein. Da wird jede helfende Hand gebraucht – gute Chancen also gerade für ältere und erfahrene Mitbürger, sich freiwillig einzubringen und die nachberufliche Zeit zu einer spannenden und bewegten Lebensphase zu machen.
Eine Studie in den Modellregionen Osnabrück, Göttingen und Papenburg unterstrich die enorme Bedeutung des Engagements, um gerade im Alter aktiv und gesellschaftlich integriert zu sein.
Die ermittelte „Einsamkeitsskala“ erbrachte, dass Einsamkeit unter den ehrenamtlich engagierten Personen nahe zu keine Rolle spielte. Deshalb kann man die These: „Ehrenamtstätigkeit kann Einsamkeit im Alter entgegenwirken“ nur unterstreichen.

Wollen auch Sie sich ehrenamtlich einbringen und Hilfe auf Gegenseitigkeit leisten -sprechen Sie uns ganz einfach an:
Werden Sie Mitglied – Bringen Sie sich ehrenamtlich ein
Bürgerverein Oberfell e.V. – Koblenzer Weg 55 – Telefon 02605 - 96 27 555,
E-Mail: info@buergerverein-oberfell.de

Ansprechpartner während den Bürozeiten (Mo. 10 – 12 Uhr, Do. 14-16 Uhr) Vicky Turnbull und Marlies Thelen sowie alle Vorstandsmitglieder.

Eine Gymnastik-Runde im Ausonius-Treff der Villa Ausonius

Ehrenamt im Alter 07.11.2016

Immer mehr ältere engagieren sich ehrenamtlich

Eine wachsende Zahl älterer Mitbürgerinnen und Mitbürger engagiert sich ehrenamtlich und realisiert so eine erfüllte, nachberufliche Lebensphase. Mit ihrer Entscheidung stellen sie unter Beweis, dass das Alter nicht die Zeit des schleichenden Abschieds aus dem sozialen Leben sein muss.
Man kann das Alter auch ganz anders betrachten:
Es ist die Zeit der großen Ernte! Jahrzehntelang berufliche und soziale Erfahrungen machen unsere älteren Mitbürger zu unverzichtbaren „Multiplikatoren“ besonderer Kompetenzen.
Keine Gesellschaft kann es sich auf Dauer leisten, diesen Erfahrungsschatz ungenutzt ruhen zu lassen. Der Wunsch Ältere nach gesellschaftlicher Anerkennung im Ruhestand ist groß. Dies ist angesichts der enormen Bedeutung unseres Berufslebens und der daraus wachsenden gesellschaftlichen Akzeptanz umso verständlicher. Das Ehrenamt kann dieses Vakuum füllen es hält fit und gesund – das zeigen Studien. Es kann durch breite Informationskampagnen, beispielsweise durch den Bürgerverein Oberfell, gelingen, die stereotype Verbindung zwischen Alter und Einsamkeit zu durchbrechen. Ältere, erfahrene Menschen erwarten sinnvolle Tätigkeiten und die Gelegenheit, Verantwortung zu übernehmen. Die muss vor dem Hintergrund eingeschränkter Mobilität realisiert werden.
Da wird jede helfende Hand gebraucht – gute Chancen also gerade für ältere und erfahrene Mitbürger, sich freiwillig einzubringen und die nachberufliche Zeit zu einer spannenden und bewegten Lebensphase zu machen.

Wollen auch Sie sich ehrenamtlich einbringen und Hilfe auf Gegenseitigkeit leisten - sprechen Sie uns ganz einfach an:
Werden Sie Mitglied – Bringen Sie sich ehrenamtlich ein
Bürgerverein Oberfell e.V. – Koblenzer Weg 55 – Telefon 02605 - 96 27 555,
E-Mail: info@buergerverein-oberfell.de

Ansprechpartner während den Bürozeiten (Mo. 10 - 12 Uhr, Do. 14 - 16 Uhr) Vicky Turnbull und Marlies Thelen sowie alle Vorstandsmitglieder.

Bewohner der Villa Ausonius und ehrenamtliche Helfer backen gemeinsam - eine der vielen Aktivitäten, die in der Villa Ausonius ausgeführt werden.

„Kaffeeklatsch ein voller Erfolg“ 01.07.2016

In der Villa Ausonius im „Ausonius-Treff“ ist viel los!

Rudi Rieser brachte mit seinem Freddy Quinn Medley Riesenstimmung in die große „Kaffeeklatsch-Gesellschaft“. Im „Ausonius-Treff“, bis auf den letzten Platz besetzt, warteten die Senioren bei Kaffee und Waffeln auf musikalische Jugenderinnerungen mit Freddy Quinn. Sie wurden nicht enttäuscht – Rudi Rieser aus Kobern-Gondorf präsentierte zur Freude aller ein großes Spektrum der Hits von Freddy.



Es hat sich wieder gezeigt, wie wichtig der „Ausonius-Treff“ für das Miteinander der Senioren geworden ist.



Es ist ein Ort, in dem Impulse zu Kommunikation, Unterhaltung und Bildung sowie kultureller und sportlicher Betätigung gesetzt werden. Für aktive Senioren besteht die Möglichkeit, sich im „Ausonius-Treff“ regelmäßig zu treffen, um gemeinsam Veranstaltungen zu erleben und bei Bedarf Rat und Unterstützung zu erhalten.
Wünschen Sie sich Abwechslung und Geselligkeit? Dann sind Sie bei uns genau richtig!
Unsere Begegnungsstätte ist offen für alle, die Lust haben, wieder ein bisschen Farbe in den oft so grauen Alltag zu bringen.
An dem Angebot der Veranstaltungen im ersten Halbjahr 2016 können Sie erkennen, wie vielfältig die Angebote des Bürgervereins Oberfell e.V. sind:

Gottesdienst alle 2 Wochen
5 x kegeln
7 x singen
5 x Besuch der Kita
12 x Lesepaten Grundschule
2 x Tanznachmittag
2 x Kaffeeklatsch
1 x backen
1 x Besuch der Strickfrauen
Wöchentlich:
Gedächtnistraining
Spielenachmittag
Gymnastik
Klangschalenmassage

Besuchen Sie uns und machen Sie mit – wir freuen uns auf Sie. Durch Ihre Teilnahme und Ihre Ideen wird die Begegnungsstätte zu einem lebendigen Treffpunkt!
Gerne können Sie sich mit ihrer Zeit, ihren Ideen und ihren Fähigkeiten einbringen.
Melden Sie sich unter Telefon: 02605 9627 555, oder E-Mail: info@buergerverein-oberfell.de

LAG Mosel (Lokale Aktionsgruppe Mosel) tagte in der Villa Ausonius 30.11.2015

Am Mittwoch, den 25.11.2015 trafen sich die 28 Mitglieder der LAG Mosel zu einer Sitzung in der Villa Ausonius. Die Villa Ausonius wurde mit LEADER-Mitteln gefördert.
Die LAG Mosel ist verantwortlich für die Umsetzung im Rahmen des LEADER-Ansatzes des ELER-Entwicklungsprogramms EULLE in der Förderperiode 2014 bis 2020.
Die LAG Mosel erstreckt sich räumlich auf das Gebiet der „Unteren und Mittleren Mosel“ (bis Trier-Saarburg) sowie Teile des Ruwertales mit Bereichen aus den Landkreisen.
Die Vorsitzende, Frau Christiane Horsch – Bürgermeisterin der Verbandsgemeinde Schweich, zeigte sich neben den LAG-Mitgliedern beeindruckt von Villa Ausonius und Bürgerverein. Die Fördermittel wurden bestens verwendet. Das System – Ehrenamt Hand in Hand mit den Profis – wurde als sehr gelungen angesehen.


Schöne Krippe für die Villa Ausonius 30.11.2015

Gerd Mallmann - Handwerklich sehr talentiert, mit Liebe zum Detail, baute er eine Weihnachtskrippe, und schenkte sie den Senioren in der Villa Ausonius.
Hinzu kommen als Geschenk die Krippenfiguren.
Frau Britta Berens von Projekt 3 e.V. war bei der Übergabe der großen Krippe sichtlich erfreut. Sie bedankte sich im Namen aller Bewohner für dieses großartige Geschenk sehr herzlich.
Die Krippe findet in der Advents- und Weihnachtszeit natürlich einen würdigen Platz in der Villa Ausonius, wie die Leiterin der Einrichtung – Frau Jaqueline Madle - mit Nachdruck betonte.




Tanznachmittag in der Villa Ausonius begeisterte 23.11.2015

Der Bürgerverein hat seine Mitglieder zum ersten Mal zu einem Tanznachmittag eingeladen. Viele sind dieser Einladung gefolgt. Man war gespannt, wie dieser Nachmittag verlaufen würde.
Begonnen wurde mit einem kleinen Sitztanz zu dem gemeinsamen „Bruder Jakob“ gesungen wurde. Hier konnte jeder mitmachen und der Anfang war gemacht. Danach folgten viele alte Schlager bei denen die Mitglieder des Bürgervereins sichtlich Spaß am Tanzen hatten. Es wurde geschunkelt, viel gelacht und natürlich auch geguckt was der Nachbar macht. Der traut sich - dann trau ich mich auch. Ob Mann mit Frau, Frau mit Frau, mit Rollator und Rollstuhl, jeder kam auf seinen Kosten. Auch bei einem Kreistanz war die Beteiligung groß. Wer nicht laufen konnte, machte die entsprechenden Bewegung im Sitzen mit. Ganz besonderen Spaß hatten die Tänzer und Tänzerinnen auf Melodien von Peter Kraus und Glenn Miller, waren das doch Lieder aus „ihrer Zeit“. Die leuchtenden Augen und das Strahlen der Gesichter steckten an. Zwischendurch mal schnell was trinken und weiter ging es. Die Zeit verging schnell und nach fast 2 Stunden trennten sich alle gut gelaunt und mit der Bitte, solch einen schönen Nachmittag zu wiederholen.


Delegation aus Slowenien besuchte die Villa Ausonius 19.11.2015

Eine größere Delegation aus Dravograd/Slowenien besuchte am 05.11.2015 zum wiederholt die Villa Ausonius.
Unter der Führung von Franci Imperl, einem Beauftragten des slowenischen Staates, informierten sich die Delegierten, angeführt von Generaldirektor Srecko MLACNIk, über das Modell „Bürgerzentrum für Menschen im Alter – Villa Ausonius“. Diese neue Form der Seniorenbetreuung und hier insbesondere das soziale Engagement durch die Mitglieder des Bürgervereins in Verbindung mit den Profis von Projekt 3 e.V. – ist auch in Slowenien nicht unbekannt. War es 2014 reine Neugierde zu erfahren wie das System angelegt ist, wurde man nun konkret. Man möchte das Ausführungsart Oberfell auch in Slowenien umsetzen. Zwei Bürgermeister aus dem Raum Dravorad waren mit angereist, um zu erfahren, wie man diese Umsetzung in ihren Gemeinden angehen könne. Dies führte natürlich zu einer längeren Gesprächsrunde, die mit einer Einladung zu einem Gegenbesuch endete.



Niederschrift über die Mitgliederversammlung des Bürgervereins Oberfell e.V., am Dienstag, den 3. November 2015 06.11.2015

Anwesend waren:
Gottfried Thelen, 1. Vorsitzender
Marlies Thelen, 2. Vorsitzende
Michaele Deisen, Schatzmeisterin
Victoria Turnbull, Geschäftsführerin
Ute Christ, Beisitzerin
Eugen Thelen, Beisitzer
Bernd van de Wall, Beisitzer
René Henric, Beisitzer
Britta Berens, Beisitzerin Projekt 3

Es fehlten:
Yvonne Schäfer, Beisitzerin KiTa

Der Vorsitzende eröffnete die Sitzung und begrüßte die Anwesenden.
Es wurde keine Einspruch gegen die Tagesordnung erhoben.



Tagesordnung:

TOP 1: Begrüßung
TOP 2: Bericht des Vorsitzenden
TOP 3: Bericht der Geschäftsfüherin
TOP 4: Bericht der Schatzmeisterin
TOP 5: Bericht der Rechnungsprüfer
TOP 6 Entlastung des Vorstandes
TOP 7: Wahl von 2 Rechnungsprüfern
TOP 8: Genehmigung der Haushaltsvoranschlages 2015
TOP 9: Festlegung des Mitgliedsbeitrages
TOP 10: Beratung uns Beschlussfassung über die weitere Vereinsarbeit
TOP 11: Verschiedenes


Top 1 - Begrüßung
Der Vorsitzender begrüßte die Anwesende und öffnete die Sitzung.

Top 2 - Bericht des Vorsitzenden
Der Vorsitzende berichtete, dass unser Antrag beim Bundesminsterium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend diese Jahr erfolgreich war. Uns wurden für 2013 4.000 Euro, für 2014 14.000 Euro und für 2015 4.000 Euro zugesprochen.
Die 4.000 Euro für 2014 wurden bereits für Schulungen, Beamer, Leinwand, Flipchart, Drucker, Notebook und Moderatenkoffer bzw. -tafel verausgabt.
Für 2014 kommen neben den Schulungen noch die Büroeinrichtung, Seniorenspiele, Kaffeemaschine, Kegelbahn, Tische usw. dazu.
Unser Antrag läuft dieses Jahr aus.

8 Rundbriefe wurden herausgegeben.
18 Schulungen für Aktive und Mitgleider wurden durchgeführt – am 1. Dezember 2015 geht es weiter.
Die Angebote hier im Ausonius-Treff laufen sehr gut. Weiteres wird unter „Verschiedenes“ besprochen.
Am 29. Oktober 2015 in Kollig wurde der Verein vom Landkreis als Leuchtturm-projekt ausgezeichnet.
An den hohen Besuch von Ministerpräsidentin Frau Dreyer wird erinnert.

Top 3 - Bericht der Geschäftsführerin
Seit der letzten Mitgliederversammlung haben Aktiven 84 Einsätze absolviert; überwiegend wurde Fahrdienst in Anspruch genommen, aber auch PC-Hilfe, Rasenmähen, kleine Repareturen, Backen, Spazierengehen/Vorlesen/Musizieren wurden ausgeführt.

Top 4 - Bericht der Schatzmeisterin
Neben 980 Euro für Einsätze und 585 Euro für Fahrdienste wurden 390 Euro als Spende erhalten. Der aktuelle Kontostand beläuft sich auf 4.592,35 Euro.

Top 5 - Bericht der Rechnungsprüfer
Die Kassenunterlagen wurden am 29. Oktober 2015 durch die Rechnungs-prüferinnen Agnes Gilles und Marlene Gratzel geprüft und als rechnerisch richtig befunden. Entlastung wurde empfohlen und einstimmig angenommen.

Top 6 - Entlastung des Vorstandes
Agnes Gilles stellte den Antrag, den Vorstand zu entlasten. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.

Top 7 - Wahl von 2 Rechungsprüfer
Agnes Gilles und Marlene Gratzel wurden als Rechnungsprüfer vorgeschlagen. Der Vorschlag wurde einstimmig angenommen.

Top 8 - Genehmigung des Haushaltsvoranschlages 2016
Der Haushaltsvoranschlag 2016 sieht in erster Linie die Ausgaben des vom Bundesministerium für Soziales geförderten Mittel von 1.600 Euro vor. Diese Mittel werden zum größten Teil wieder für Schulungen unserer ehrenamtlichen Mitglieder verausgabt. Weiterhin fallen monatliche Kosten für die Telefonanlage (40 Euro) sowie Bürobedarf an.
Die Genehmigung des Haushantsvoranschlages wurde einstimmig angenommen.

Top 9 - Festlegung des Mitgliedsbeitrages
Der Vorstand empfiehlt die Beiträge von 6,00 € für aktive und mindestens 12,00 € für Fördermitglieder beizubehalten. Die Empfehlung wurde einstimmig angenommen.

Top 10 - Beratung und Beschlussfassung über die weitere Vereinsarbeit
Hierzu wurden keine weiteren Vorschläge geäußert.

Top 11 - Verschiedenes
Das Büro des Bürgerveins wurde bisher an drei Tagen, je 2 Stunden, geöffnet. Die Praxis hat gezeigt, dass 2 Termine – Montag und Donnerstag, jeweils 2 Stunden – genügen. Deshalb ist das Büro ab dem 1. Oktober 2015 nur noch an den 2 besagten Tagen geöffnet. Außerhalb der Geschäftszeiten kann auf den Anrufbeantworter besprochen werden.

Die regelmäßigen Gottesdienste laufen außerordentlich gut (bis 50 Personen) und werden weiterhin im Wechsel von Pfarrerin Ney und Herrn Demerath angeboten. Im Anschluss findet nun nach dem Gottesdienst eine gemütliche Gesprächsrunde bei Kaffee, Wasser und Wein statt.

Die Aktivitäten im Ausonius-Treff sind sehr gut angenommen. Angeboten wird: Singen mit Gerlinde Paddags; Sport mit Luzia Geister, Uschi Schmidt und Viktoria Windheuser; Bingo mit Angelika Eisenberger, Karten- und Brettspiele mit Antje Monix; Backen mit Hildegunde Schäfer und Uschi Schmidt; Kegelen mit Max Glassmann und Ute Christ.

Nach eine kurze Besprechung wurde beschlossen, ein Termin für den Vortrag „Schütz vor Einbrechern“ noch nicht festzulegen.

Schulungen beginnen nochmals am 1. Dezember 2015; um Anmeldung wird gebeten.

Der Bürgerverein muss laut Vorgabe des Landes die Haushaltskasse der Wohn-gemeinschaften führen. Das hat bis jetzt Bernd van de Wall getan. Aus privaten Gründen muss er am Ende des Jahres das Amt aufgeben.
Bernd van de Wall hat das Amt mit großem Aufwand zum Wohle der Bewohnen ausgefüllt und verdient einen herzlichen Dank.
Ersatz für Bernd wird gesucht.

Als Dankeschön an beide Bürofrauen Marlies Thelen und Victoria Turnbull wurde jeweils eine Flasche Sekt überreicht.

Die Mitgliederversammlung wurde um 21:00 Uhr geschlossen.

Die Geschäftsführerin

Victoria Turnbull

Landkreis Mayen-Koblenz zeichnet Bürgerverein Oberfell mit Ehrenpreis aus 04.11.2015

Im Rahmen des Projektes „Gemeinsam statt einsam“ hatte der Landkreis Mayen-Koblenz den Wettbewerb „Gute Ideen für gemeinsames statt ein einsames Leben“ gestartet. Am Donnerstag, den 29.10.2015 wurden die Sieger in der Kolliger Hochkreuzhalle geehrt.
Der Wettbewerb wurde in 3 Kategorien ausgeschrieben:
1. “Wie helfen wir uns gegenseitig im Alter,
2. „Wir verstehen uns generationsübergreifend gut“,
3. „Wir treffen uns“.
Alle drei Kategorien werden vom Bürgerverein Oberfell erfolgreich umgesetzt.
Aus diesem Grunde erhielt der Bürgerverein den Ehrenpreis des Landkreises Mayen-Koblenz und wurde damit als herausragendes, wegweisendes Projekt „Leuchturmprojekt“ ausgezeichnet.
Eine große Auszeichnung.


Ausfahrt zum Bleidenberg 16.06.2015

Bei herrlichem Sonnenschein und angenehmen Temperaturen starteten in der vergangenen Woche die Bewohnerinnen und Bewohner der Villa Ausonius in Oberfell zusammen mit drei Damen vom Bürgerverein zu einem Ausflug der ganz besonderen Art.

Auf dem Programm stand der Besuch der - vom Pfingstfest noch wunderschön geschmückten - Wallfahrtskirche auf dem Bleidenberg. Mit dem Planwagen von Herrn Franz Birnbach, der natürlich auch den „Kutschbock“ besetzte, ging es gut gelaunt an der frischen Luft bergauf.



Oben angekommen, ließen sich alle von der besonderen Atmosphäre der Kirche verzaubern. Unter musikalischer Begleitung von Herrn Birnbach, der nicht nur den Planwagen zur Verfügung gestellt hatte, sondern auch sein Blasinstrument mitgebracht hatte, wurden einige Marienlieder gesungen. Manche stellten Kerzen auf, andere genossen einfach ein paar Momente der Stille.



Nach dem Besuch der Kirche wartete auf die Senioren noch ein ganz besonderer Augen- und Gaumenschmaus. Es ging nämlich weiter bis zur „Bleidenberger Grillhütte“, wo es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen gab.



Die Damen und Herren genossen dabei den traumhaften Ausblick auf die Mosel und ihre Heimatdörfer. Geschichten und Anekdoten aus den einzelnen Ortschaften wurden unter viel Gelächter erzählt.

Zum Abschluss sangen alle nochmal vergnüglich miteinander, um festzustellen, dass ein rundum gelungener Ausflug viel zu schnell zu Ende gegangen ist. Schon auf dem Nachhauseweg wurden Ideen für weitere Aktionen gesammelt und entsprechende Pläne geschmiedet.

An dieser Stelle möchten wir ganz ausdrücklich das Engagement von den drei Damen vom Bürgerverein erwähnen. Mit Ihrer tollen Idee haben Sie allen einen ganz besonderen Nachmittag beschert und auf jeden Fall die Lust auf Wiederholung geweckt - vielen Dank dafür!

Besuch vom Kreis und aus Koblenz 04.05.2015

Erster Kreisbeigeordneter Burkhard Nauroth und die Koblenzer Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein besuchten die Villa Ausonius

Am 09. April 2015 trafen sich der erste Kreisbeigeordnete, Burkhard Nauroth mit seinen Mitarbeiterinnen Alexandra Kiel und Dagmar Dreyer, um die Vereinbarung „Modellprojekt Kompetenzzentrum für Menschen im Alter in Oberfell“ gemeinsam mit Projekt 3 e.V. und dem Bürgerverein Oberfell, zu unterzeichnen. Ebenfalls anwesend war die Koblenzer Bürgermeisterin Marie-Theres Hammes-Rosenstein, begleitet von Martina Schüller, der Leiterin des Amtes für Jugend, Familie, Senioren und Soziales der Stadt Koblenz.
Nach dem offiziellen Teil wurde die Villa Ausonius besichtigt, und das System erläutert und ausgiebig besprochen. Die Einrichtung ist eine Wohnform gemäß § 5 des LWTG Rheinland-Pfalz (Einrichtung mit besonderer konzeptioneller Ausrichtung). In kleinen Einheiten zur Schaffung einer möglichst „familiären“ Atmosphäre, sind rund um einen zentralen Wohn-/Küchenraum die persönlichen Lebensräume der Bewohner mit jeweils eigenem Bad angeordnet.
Nach dem Prinzip der Normalität und der Alltagsorientierung sollen die Bewohnerinnen und Bewohner in gelebten festen Strukturen in größtmöglicher Eigenständigkeit und Selbstbestimmung leben können. Einstimmig wurde das Modellprojekt „Villa Ausonius“ als gelungen bezeichnet und ganz besonders die Zusammenarbeit zwischen Ehrenamt und Profis als vorbildhaft anerkannt.


Büro des Bürgervereins an drei Tagen geöffnet 15.02.2015

Unsere beiden „Guten Geister“ – Marlies Thelen und Victoria Turnbull – halten für unsere Mitglieder an drei Tagen in der Woche das Büro in der Villa Ausonius offen.
Die Bürozeiten sind:
Montags von 10 bis 12 Uhr
Mittwochs von 14 bis 16 Uhr
Freitags von 10 bis 12 Uhr
Telefon: 02605 96 27 555

E-Mail: info@buergerverein-oberfell.de
www.buergerverein-oberfell.de

An den o.g. Tagen können Sie dem Vertreter des Bürgervereins ihre Wünsche persönlich mitteilen. Rufen Sie außerhalb dieser Geschäftszeiten an, sprechen Sie ihre Wünsche auf den Anrufbeantworter. Wir rufen Sie zurück.

"Strickfrauen-Oberfell" - erstes Treffen im "Ausonius-Treff" 04.02.2015

Stricken macht Spaß, das steht fest. Doch warum nicht ein so schönes Hobby wie das Stricken für einen guten Zweck nutzen und anderen damit etwas Gutes tun und eine Freude machen? Dies sagen sich die „Strickfrauen Oberfell“ schon seit Jahr¬zehnten – und das mit viel Erfolg. Am Montag, den 26.01.2015 strickten sie, zur Freude vieler Senioren im „Ausonius-Treff“. Wer ebenfalls Spaß am Stricken hat und dies für einen guten Zweck tun möchte, ist bei den „Strickfrauen Oberfell“ herzlich willkommen.

Informationstag 02.02.2015

Am Freitag, den 30. Januar 2015 von 15.00 – 19.00 Uhr informierten Projekt 3 e.V. und der Bürgerverein Oberfell e.V. alle Interessierten über das Konzept der Villa Ausonius.
Im Vordergrund der Informationen standen die „Wohngruppen“.
Den Besuchern wurde vermittelt, dass die Wohngruppen eine Alternative für alle darstellen, die nicht mehr alleine wohnen können, aber auch nicht im „Heim“ leben wollen. Und das gilt für pflegebedürftige Menschen ebenso wie für Menschen mit Demenz und Unterstützungsbedarf. Das Wohnen in Gemeinschaft kann in verschiedenen Lebenslagen Vorteile bringen und ist in jedem Lebensalter eine Alternative zur allein genutzten Privatwohnung. Auch die Betreuungsmöglichkeit in Verbindung mit dem Ehrenamt war ausgiebig Thema.
Eine große Anzahl Interessierter Besucher nutzten die Gelegenheit.


Einladung zum Gottesdienst in der Villa Ausonius am Donnerstag, den 15.Januar 2015 – 15.30 Uhr 14.01.2015


Die Pfarreiengemeinschaft Untermosel-Hunsrück und die ev. Kirchengemeinde Winningen laden regelmäßig zum Gottesdienst in die Villa Ausonius in Oberfell ein.



Der nächste Gottesdienst ist am Donnerstag, den 15. Januar 2015 – 15.30 Uhr im „Ausonius Treff“ der Villa Ausonius.
Eingeladen sind auch alle Oberfeller Mitbürger, aber auch alle Angehörige und Interessierten. Die Gottesdienste werden abwechselnd von ev. und kath. Gemeinde gestaltet.
Der Bürgerverein freut sich über eine rege Beteiligung.

Voranzeige:
Wer möchte das Konzept der Villa Ausonius kennenlernen? Einladung zur Infoveranstaltung für alle Interessierten.

Am Freitag, den 30. Januar 2015 ab 15.00 Uhr informiert Projekt 3 e.V. und der Bürgerverein Oberfell e.V. alle interessierten Bürgerinnen und Bürger über das Konzept der Villa Ausonius.

Schauen Sie sich die Einrichtung an und lassen Sie sich „Rund um die Pflege“ beraten!
Alle sind herzlich willkommen.

Bürgerverein Oberfell feiert die Eröffnung der Villa Ausonius 11.11.2014

Nach der offiziellen Eröffnungsfeier, die am 10. Oktober 2014 aus Platzgründen nur für geladene Gäste stattfinden konnte, feierten nun am 2. November 2014 die Mitglieder des Bürgervereins in der bis auf den letzten Platz gefüllten „Begegnungsstätte“, die Eröffnung der Villa Ausonius.

Der Bürgerverein Oberfell e.V. ist Träger der „Begegnungsstätte“ in der Villa Ausonius und wird in Kooperation mit dem Betreiber Projekt 3 e.V. die Organisation der freiwilligen Dienste übernehmen.

Nachdem sich die Mitglieder von der gelungenen Gestaltung und dem liebevollen Ambiente der „Begegnungsstätte“ überzeugt hatten, lief nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden und den Geschäftsführer von Projekt 3 e.V. Uwe Berens, ein buntes Programm ab.

Frau Vehrs stellte den Vereinsmitgliedern die neuesten Entwicklungen in der Villa Ausonius vor. Anschließend erfreuten die Kinder der Kita Oberfell die Anwesenden mit ihren Gesängen.



Das System der Villa Ausonius zu erklären ist äußerst schwierig. Doch Michaele Deisen und Nicole Endris verstanden es in ihrem Zwiegespräch vortrefflich, Licht ins Dunkel zu bringen.



Sieger des Luftballonwettbewerbs vom „Tag der offenen Tür“ wurde Hildegunde Schäfer. Ihr Luftballon flog bis Warendorf bei Münster in Westfalen. Frau Vehrs überreichte ihr den Siegerpreis.



Anschließend überlegte man sich einen offiziellen Namen für die Begegnungsstätte. Ab jetzt führt sie den Namen „Ausonius-Treff“.
Nach einem Liedvortrag von Manfred Kalb und einer intensiven Diskussion über mögliche Aktivitäten im „Ausonius-Treff“ endete bei Kaffee, Wein, Wasser, und Gebäck die Eröffnungsfeier.





Villa Ausonius feierlich eröffnet 11.10.2014

Am Freitag, den 10.10.2014 wurde mit einem Festakt das Bürgerzentrum für Menschen im Alter - Villa Ausonius - feierlich eröffnet. Eine große Anzahl von geladenen Gästen und Bewohnern war gekommen, um diese neue Generation von Senioreneinrichtungen in Augenschein zu nehmen. Nach der Begrüßung durch Uwe Berens betonte und begrüßte Staatssekretär David Langner, dass die Orientierung der Unterstützungs- und Pflegeleistungen an den Bedürfnissen und Interessen der Menschen hier bestens gelungen sei. Landrat Dr. Alexander Saftig lobte Oberfell als Dorf der Generationen. In Oberfell wird man nicht versorgt, sondern umsorgt. Mit der Villa Ausonius sei ein besonderes Modell im Landkreis entstanden. Durch die Kombination Villa Ausonius und Bürgerverein sei eine starke Gemeinschaft für das Leben im Alter entstanden.



„Die höchste kulturelle Errungenschaft einer Gesellschaft sind zufriedene alte Menschen“. Und an zufriedenen alten Menschen spürt man die Lust älter zu werden. Unter diesen alten japanischen Leitspruch stellte der Vorsitzende des Bürgervereins, Gottfried Thelen, seine Ausführungen. Ein besonderer Höhepunkt waren die beiden Liedvorträge des 3. und 4. Schuljahres der Grundschulkinder – musikalisch durch Gitarre und Violine unterstützt.



Die Liedauswahl war passend zum Anlass der Feierlichkeiten „Miteinander statt Gegeneinander“ von Lehrerin Sinje Schmidt-Dötsch ausgesucht. Pfarrerin Iris Ney und Pfarrer Peter Vogt segneten die Villa Ausonius ein. Musikalisch umrahmt wurde die Eröffnungsfeier durch den Gitarristen Matt Peters.
Nun gilt es, den „Treff der Generationen“ mit Leben zu erfüllen. Er soll zu einem Treffpunkt für JUNG und ALT werden. Neben den Oberfeller Bürgern sind auch die Bürger der umliegenden Gemeinden herzlich willkommen.
Für die Mitglieder des Bürgervereins wird, wie bereits mitgeteilt, am Sonntag, den 2. November 2014 – 14.00 Uhr eine eigene Eröffnungsfeier durchgeführt.
Treffpunkt: „Treff der Generationen“ – Bürgerforum Villa Ausonius.
Aus organisatorischen Gründen werden die Mitglieder des Bürgervereins Oberfell gebeten, sich anzumelden.
Tel. 02605 - 967 555, Email: info@buergerverein-oberfell.de



Einladung zur Ordentlichen Mitgliederversammlung
Die Mitglieder des Bürgervereins Oberfell e.V. werden herzlich am
Dienstag, den 18. November 2014 – 19.30 Uhr zur ordentlichen Mitgliederversammlung in den „Ausonius-Treff“ – Koblenzer Weg 55, 56332 Oberfell, eingeladen.
Auf der Tagesordnung steht u.a. die Wahl des Vorstandes für die Geschäftsjahre 2015/2016.
Die ordentliche Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
Eine persönliche Einladung ist bereits ergangen.


„Ausonius-Elch“ eingewandert 09.10.2014

Nach dem „Waldelefanten“ und dem „Wollnashorn“ ist nun ein weiteres Großtier - der „Ausonius-Elch“ in die Region Oberfell übergesiedelt. Der „Ausonius-Elch“ hat sich als Quartier die Außenanlage der Villa Ausonius ausgesucht.
Ob der römische Dichter Decimus Magnus Ausonius, der Namensgeber der Villa Ausonius, bei seinem großen Werk „Mosella“, einer Schilderung der Mosellandschaft aus dem Jahre 371, den Ausonius-Elch erwähnt hat, sei einmal dahingestellt. Die Besucher werden den Ausonius-Elch sicher in ihr Herz schließen. Ebenso die kleinen bunten Häschen und den Weinberg „LiebeLeben“ in der Lage „In den Zeilen“.
Liebevolle Dekorationen in den beiden Gebäuden steigern den Wohnwert enorm.


Villa Ausonius in den Startlöchern 01.08.2014

Mehr als 500 Besucher beim „Tag der offenen Tür“

Am Sonntag, den 20. Juli 2014 öffnete die Villa Ausonius erstmals ihre Pforten für alle Interessierten.
Sehr viele Besucher aus Oberfell und den Nachbargemeinden machten von dem Angebot regen Gebrauch.
Ständig boten Mitarbeiter von Projekt 3 e.V. Führungen durch die Gebäude an.

Die Beratungen über das das Haus und die verzahnten ehrenamtlichen und professionellen Hilfen wurden reichlich genutzt.
Auch der Infostand des Bürgervereins Oberfell e.V. wurde gut besucht. An der Kaffee-, Kuchen-, und Getränketheke des Bürgervereins herrschte ständig großer Andrang.


Von jeher haben Menschen ihre Fähigkeiten und Stärken für das Wohl der Gemeinschaft eingesetzt und Herausforderungen und Notlagen gemeistert. Die Bereitschaft, etwas für andere zu tun, braucht aber auch entsprechende Rahmenbedingungen, die bürgerliches Engagement zulässt. Mit dem System der Villa Ausonius wird dieses Engagement der Bürger eindrucksvoll unterstützt.



Eine große Anzahl Mitglieder hatte sich dankenswerter Weise als Helfer zur Verfügung gestellt.
Ich darf mich bei allen Helfern, Kuchen-, Kaffee-, Wein- und Blumenspendern sehr herzlich für ihre Mithilfe bedanken.
Gottfried Thelen

Tag der offenen Tür 06.07.2014

Einladung zum „Tag der offenen Tür“
am 20.Juli 2014 - ab 14.00 Uhr in der Villa Ausonius

Am Sonntag, den 20. Juli 2014 – ab 14.00 Uhr wird die Villa Ausonius erstmals ihre Tore für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger öffnen.

Ab 14.30 Uhr werden halbstündige Führungen angeboten, ein Beratungsbüro eingerichtet, um 16.00 Uhr ein Luftballonwettbewerb gestartet - und noch vieles mehr.

Für das leibliche Wohl – Kaffee, Kuchen usw. – wird der Bürgerverein Oberfell sorgen.

Alle Bürgerinnen und Bürger – auch aus den Nachbargemeinden - sind jetzt schon herzlich eingeladen


Bagso-Pressemitteilung 14.04.2014

BAGSO-Pressemitteilung 5/2014 Bonn, 10. April 2014

Die BAGSO fordert: Umfassende Pflegereform jetzt!

Als Interessenvertretung älterer Menschen tritt die Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) für ein gesundes Altern und eine hochwertige gesundheitliche und pflegerische Versorgung von Seniorinnen und Senioren ein.

In einem Grundsatzpapier fordert die BAGSO, die über ihre 111 Mitgliedsverbände rund 13 Millionen ältere Menschen in Deutschland vertritt, die politisch Verantwortlichen im Bund, in den Ländern und Kommunen sowie Leistungsträger und Leistungserbringer auf, ihren Beitrag zur Verbesserung der Situation pflegebedürftiger Menschen und der sie Pflegenden zu leisten.
Kernforderung der Seniorenverbände ist, Würde und Selbstbestimmung sowie Selbstständigkeit und Teilhabe von Pflegebedürftigen in den Vordergrund zu rücken.

„Prävention und Rehabilitation müssen auch bei bereits Pflegebedürftigen eine viel größere Bedeutung bekommen“, so die Vorsitzende der BAGSO und ehemalige Bundesfamilienministerin Prof. Dr. Ursula Lehr.
Die BAGSO fordert u.a. deutliche Verbesserungen für pflegende Angehörige, informell Hilfeleistende und professionelle Helfer, mahnt die Weiterentwicklung der Pflegestrukturen an und erwartet die zügige Einführung eines neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs.
Das ausführliche Positionspapier zur Weiterentwicklung in der Pflege steht zum Download unter www.bagso.de zur Verfügung. Eine gedruckte Version kann ab dem 24. April bei der BAGSO angefordert werden.
Weitere Informationen:
Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen e.V. (BAGSO)
Ursula Lenz, Pressereferat
Bonngasse 10, 53111 Bonn
Tel.: 02 28 / 24 99 93 18
Fax: 02 28 / 24 99 93 20
E-Mail: lenz@bagso.de
www.bagso.de

Pressemitteilung 26.03.2014

24.01.2014
Bürgerverein Oberfell
Start der Schulungen - ein voller Erfolg


Für die Mitglieder des Bürgervereins haben mit dem Thema „Rund ums Ehrenamt“ die ersten Seminare für Ehrenamtliche begonnen. Die Nachfrage war so groß, dass beide Termine am Freitag, den 17.01.2014 - 10.30 und 18.00 Uhr - ausgebucht waren.
In dem Einführungsseminar „Rund ums Ehrenamt“ - Referentinnen: Britta Berens – Ehrenamtsbeauftragte der Villa Ausonius und Jacqueline Madlé – Leiterin des Ambulanten Dienstes der Villa Ausonius - wurde die Arbeit im Ehrenamt von allen Seiten - sei es von der praktischen aber auch von der rechtlichen Seite aus - beleuchtet. Es wurde deutlich, das die Ehrenamtlichen Helfer ein wichtiges Bindeglied in dem gesamten System Kompetenzzentrum Oberfell sind, sie halten den sozialen Kontakt aufrecht und sind eine große Bereicherung und Hilfe. Nur das Zusammenspiel aller Beteiligten, also Ehrenamtliche, Alltagsbegleiter, Angehörige und Ambulanter Pflegedienst, sichert eine ganzheitliche Versorgung.

Schulungen gehen weiter

Zwei weitere Schulungen stehen im 1. Quartal 2014 noch an:
„Wie gelingt Kommunikation? – Teil 1“ Freitag, den 21. Februar 2014 –
Beginn 10.30 Uhr und 18.00 Uhr
„Krankheitsbilder im Alter“ Donnerstag, den 20. März 2014 –
Beginn 10.30 Uhr und 17.00 Uhr

Die Seminare sind für die Mitglieder kostenfrei.
Sie bestimmen selbst welches Angebot Sie in Anspruch nehmen möchten. Die Themen sind einerseits auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit zugeschnitten, sind aber auch für ihren persönlichen Alltag interessant.
Alle Veranstaltungen finden im Ratssaal in der der Gemeindeverwaltung Oberfell statt.

10.01.2014
Villa Ausonius
Dachstuhl wurde auf dem Gebäude der Wohngruppen aufgeschlagen


Pünktlich, vor Weihnachten, konnte die Obergeschossdecke auf dem Gebäude der Wohngruppen betoniert werden. Am 13. Januar 2014 folgte nun der Dachstuhl. Damit ist der Rohbau fertiggestellt und der Innenausbau kann beginnen.
Nun steht noch das Gebäude „Wohnen mit Service“ aus. Hier befinden sich neben zehn behindertengerechten Wohnungen, die Büroräume der angesiedelten Dienste (ambulanter Pflegedienst, mobile Dienstleistungen, Bürgerverein – Büro und Beratung) sowie der „Treff der Generationen“. Hoffen wir auf ein mildes Winterwetter,
damit die Arbeiten nicht unterbrochen werden müssen.

06.01.2014
Villa Ausonius
Dachstuhl wird auf dem Gebäude der Wohngruppen aufgeschlagen

Pünktlich, vor Weihnachten, konnte die Obergeschossdecke auf dem Gebäude der Wohngruppen betoniert werden. Anfang Januar 2014 folgt nun der Dachstuhl. Damit ist der Rohbau fertiggestellt und der Innenausbau kann beginnen.
Nun steht noch das Gebäude „Wohnen mit Service“ aus. Hier befinden sich neben zehn behindertengerechten Wohnungen, die Büroräume der angesiedelten Dienste (ambulanter Pflegedienst, mobile Dienstleistungen, Bürgerverein – Büro und Beratung) sowie der „Treff der Generationen“. Hoffen wir auf ein mildes Winterwetter, damit die Arbeiten nicht unterbrochen werden müssen.

Bürgerverein Oberfell
Schulungen beginnen – Bitte anmelden


Für die Mitglieder des Bürgervereins werden nun die ersten Seminare für Ehrenamtliche angeboten. Die Seminare sind für die Mitglieder kostenfrei.
Sie bestimmen selbst welches Angebot Sie in Anspruch nehmen möchten. Die Themen sind einerseits auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit zugeschnitten, sind aber auch für ihren persönlichen Alltag interessant.

Für das 1. Quartal werden folgende Seminare angeboten:
„Rund um das Ehrenamt“ Freitag, den 17. Januar 2014
„Wie gelingt Kommunikation? – Teil 1“ Freitag, den 21. Februar 2014
„Krankheitsbilder im Alter“ Donnerstag, den 20. März 2014
Alle Veranstaltungen finden in den Räumen der Gemeindeverwaltung Oberfell statt.


Die Anmeldung für Mitglieder des Bürgervereins erfolgt bei Frau Ute Christ – 02605 4484

02.12.2013
Bürgerverein Oberfell im „VitalPokal“ Wettbewerb

Vital in Deutschland lobt den „VitalPokal für Engagement in Rheinland-Pfalz 2013“ aus. Dem vielfältigen Engagement von und für ältere Menschen in Ehrenamt, Freizeit wird eine Plattform geboten. Zum VitalPokal waren alle gemeinnützigen Projekte, Gruppen, Vereine und Einrichtungen aus Rheinland-Pfalz aufgefordert, sich mit ihrem Projekt zu präsentieren.

Ziel des Wettbewerbs ist es, dem Engagement von und für ältere Menschen eine Plattform zu bieten und die Vielfalt der regionalen Angebote einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. In einer Publikumswahl werden die ersten vier Projekte mit Geldspenden von insgesamt 4.000 Euro prämiert.
1. Platz: 2.000 Euro
2. Platz: 1.000 Euro
3. Platz: 500 Euro
4. Platz: 500 Euro

Vom 18. November bis 08. Dezember 2013 findet eine Qualifikationsphase statt, bei der täglich für Ihr Projekt abgestimmt werden kann. Die zehn Projekte, welche am 09. Dezember um 11.59 Uhr die meisten Stimmen aufweisen, gelangen in das Finale der ersten Zehn.

Helfen Sie mit Ihrer Stimme, dass der Bürgerverein Oberfell ins Finale gelangt!

Stimmen Sie unter:
http://www.vitalindeutschland.de/de/vitalpokalrp2013
für den Bürgerverein Oberfell.

Vom 09. bis 12. Dezember 2013 findet ein Finale unter den ersten zehn Projekten statt.


Die Finalstimmen werden per E-Mail bestätigt, wobei je E-Mailadresse nur einmal, d.h. nicht mehr einmal täglich, für ein Projekt abgestimmt werden kann. Ihre E-Mailadressen werden nur zur Stimmbestätigung verwendet und nicht für Werbezwecke genutzt.

Am 12. Dezember stehen sie fest:
die Preisträger des VitalPokals für Engagement in Rheinland-Pfalz 2013.
Bitte unterstützen Sie den Bürgerverein Oberfell mit Ihrer Stimme.


22.11.2013
Einladung
Bürgerverein Oberfell
Gespräch über mögliche Schulungen für Ehrenamtliche Helfer am Donnerstag 18.00 Uhr um Gemeindesaal


Durch die Unterstützung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, können nun Schulungen für Ehrenamtliche Helfer angeboten werden.
Deshalb lädt der Bürgerverein alle Helfer - und die die es werden wollen - am jetzigen Donnerstag (28.11.2013) um 18.00 Uhr in den Gemeindesaal ein.
Frau Vehrs von Projekt 3 e.V. wird den Helfern die Vielzahl der möglichen Schulungen erläutern. Im Anschluss werden dann die ersten Schulungen gemeinsam festgelegt.

28.10.2013
Bau der Villa Ausonius liegt im Zeitplan

Nach dem verzögerten Beginn der Baumaßnahme geht es nun zügig in die Umsetzung. Am Gebäude der „Wohngruppen mit Einzelappartements“ ist die Bodenplatte gegossen und die Maurerarbeiten laufen auf vollen Touren. Die Erdarbeiten sind komplett fertiggestellt, sodass die Arbeiten an dem zweiten Gebäude „Wohnen mit Service“ und dem „Bürgerzentrum für Menschen im Alter“ umgehend beginnen werden. Da das „Bürgerzentrum für Menschen im Alter“ langsam aber sicher Wirklichkeit wird, möchte ich nochmals auf die wichtige Mitarbeit im Bürgerverein Oberfell hinweisen.
Foto: Bautätigkeit + Bild vom fertigen Gebäude der Wohngruppen

Bürgerverein Oberfell

Der demographische Wandel verändert auch den Landkreis Mayen-Koblenz. Auf die engen familiären Strukturen, die es einmal gab, können sich zukünftig nur wenige Senioren verlassen.
Doch wie kann man sie würdig versorgen und ihre Fähigkeiten nutzen?
Die Gemeinde Oberfell und der Landkreis Mayen-Koblenz sind in einem gemeinsamen Modellprojekt auf dem Weg zu neuen Lösungen.
Mit Beginn der Bautätigkeit kommt die Realisierung des „Generationentreffs“ immer näher. Die Umsetzung der Vision vom „Dorf der Generationen“ kann also Wirklichkeit werden. Die Bedenken, die Umsetzung wird nicht gelingen, sind nun - Gott sei Dank - beiseite geräumt. Nun gilt es „Taten“ sprechen zu lassen. Und wie ich die Oberfeller kenne, wird der Slogan des Bürgervereins: „Wir sitzen alle in einem Boot“ in die Tat umgesetzt. Oberfell schafft mit der Villa Ausonius - Bürgerzentrum für Menschen im Alter eine neue soziale Infrastruktur die sich den Veränderungen anpasst.
Lange haben die Oberfeller auf die Umsetzung gewartet. Das Bauvorhaben nimmt nun sichtbare Formen an. Wir feiern also das Ende einer nicht immer leichten Vorbereitungszeit und gleichzeitig den Anfang einer ganz neuen Zeit, die im Zeichen unserer Senioren stehen wird. Für Oberfell und die Nachbargemeinden ein freudiges Ereignis.

Werdet Mitglied im Bürgerverein!
Da der Bürgerverein unter der Prämisse: „Wir sitzen alle in einem Boot“ - „Mitglieder helfen Mitglieder“ arbeitet, ist es natürlich wichtig eine große Anzahl von Mitgliedern zu bekommen.
Oberstes Ziel sollte sogar sein, dass ALLE Oberfeller Bürgerinnen und Bürger Mitglied im Bürgerverein werden.
Der Jahresbeitrag beträgt: 6,00 EUR, für Fördermitglieder: mind. 12,00 EUR.
Natürlich sind auch die Bürgerinnen und Bürger der Nachbargemeinden zur Mitgliedschaft aufgerufen.
Anmeldeformulare? Melden Sie sich in der Gemeindeverwaltung. 02605 4484

16.08.2013
Bau Villa Ausonius 7. Teil

Da nun die Bauarbeiten für das Kompetenzzentrum Oberfell – Villa Ausonius – begonnen haben, möchte ich noch einmal auf die Idee, die Zielsetzungen eingehen:

Ehrenamt / Bürgerverein

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter sind ein wichtiges Bundeglied zwischen Wohngruppe und Gemeinde. Sie halten die sozialen Kontakte aufrecht und sind eine große Bereicherung und Hilfe. Oftmals sind sie ehemalige Arbeitskollegen, Vereinskollegen, Freunde oder Nachbarn und kennen die Gewohnheiten und Vorlieben der Bewohner. Dem Bürgerverein kommt hier eine wichtige Funktion zu. Er begleitet Familien und Einzelpersonen mit Unterstützungsbedarf. Er fördert und koordiniert Personenbezogene Angebote und organisiert gemeinsame kulturelle Aktivitäten für Bürger und Bürgerinnen mit und ohne Hilfebedarf. Darüber hinaus ist der Bürgerverein Träger der Begegnungsstätte der Generationen.

09.08.2013
Bau Villa Ausonius 6. Teil

Da nun die Bauarbeiten für das Kompetenzzentrum Oberfell – Villa Ausonius – begonnen haben, möchte ich noch einmal auf die Idee, die Zielsetzungen eingehen:

Partizipation / Teilhabe
Ein wichtiger Bestandteil des Konzeptes ist die Einbeziehung der Familie, der ehemaligen Nachbarn und der ehrenamtlich tätigen Menschen. Der Angehörige ist und bleibt bei dieser Wohnform ein wichtiger Bestandteil der Qualitätssicherung. Er hat das Recht, die medizinische Versorgung und auch die Lebensgestaltung seines Angehörigen mit zu gestalten. Er besitzt, das Einverständnis des Bewohners vorausgesetzt, einen eigenen Haustürschlüssel und kann jederzeit am Leben und Alltag des Angehörigen teilhaben. Er kümmert sich um die finanziellen Angelegenheiten sowie die Antragstellung bei den verschiedenen Kostenträgern.

02.08.2013
Bau Villa Ausonius 5. Teil

Da nun die Bauarbeiten für das Kompetenzzentrum Oberfell – Villa Ausonius – begonnen haben, möchte ich noch einmal auf die Idee, die Zielsetzungen eingehen:

Ambulanter Pflegedienst
Die Mitglieder der Wohngruppe haben Entscheidungsfreiheit einen oder mehrere ambulante Pflegedienste zu bestimmen. Der ambulante Pflegedienst steht nicht ausschließlich für die Ambulant geführten Wohngruppen zur Verfügung, sondern ALLEN, die in Oberfell und Umgebung entsprechend Bedarf haben.
Er vermittelt, berät, organisiert, pflegt, betreut und agiert im Bedarfsfall.
Die Ambulanten Pflegedienste übernehmen, wie im häuslichen Bereich, die grundpflegerischen Aufgaben, die spezielle Pflege und die vom Arzt verordnete Behandlungspflege. Sie unterstützen die Alltagsbegleiter in speziellen pflegerischen Fragen und beraten die Angehörigen. Der Pflegedienst ist ein Dienst-leistungserbringer und somit zu Gast in den Räumen der Wohngruppe. Die Pflegekräfte akzeptieren ihren Status als Besucher in der Häuslichkeit der alten Menschen. Eine ständige Erreichbarkeit einer examinierten Fachpflegekraft bzw. durch die Rufbereitschaft eines zugelassenen Pflegedienstes gewährleistet die Sicherstellung der Qualitätsanforderungen – auch in den Nachtstunden.
Wie und wann der Pflegedienst eingesetzt wird, kann nur in Absprache mit Bewohner, Alltagsbegleiter und Angehörigen organisiert werden. Die Betreuung und Pflege richtet sich nach dem Bedarf der bedürftigen Menschen und nicht nach der Organisation.
Die Mitarbeiter/innen des Ambulanten Pflegedienstes sind Teil des multi-professionellen Teams.
Das vertrauensvolle Zusammenwirken zwischen den Angehörigen, gesetzlichen und ehrenamtlichen Betreuern, den Mietern und dem Pflegeteam ist Grundlage des Gemeinschaftslebens.

29.07.2013
Bau Villa Ausonius 4. Teil

Da nun die Bauarbeiten für das Kompetenzzentrum Oberfell – Villa Ausonius – begonnen haben, möchte ich noch einmal auf die Idee, die Zielsetzungen eingehen:

Die Alltagsbegleiter
Um die Herrschaften durch den Tag zu begleiten, werden speziell ausgebildete, sogenannte Alltagsbegleiter, rund um die Uhr eingesetzt.
Sie übernehmen die Arbeit und die Managementaufgaben, die zum Beispiel in der Häuslichen Pflege von den Angehörigen übernommen werden.
Alltagsbegleiter
verstehen sich als Assistenten oder Begleiter, die dem Bewohner in allen Situationen unterstützend zur Seite stehen. Damit kommt ihnen eine wesentliche Bedeutung für das Erkennen und Aufrechterhalten der Lebensgewohnheiten innerhalb der Gemeinschaft zu. Diese Funktion bringt ein weit gefasstes Aufgabenspektrum mit sich.
Die Alltagsbegleiter bilden die Nahtstelle sind gleichzeitig Bindeglied zwischen Pflege, Betreuung und Hauswirtschaft. Die Beschäftigung muss in einem Haus, das nach Wohngruppen organisiert ist, nicht erst künstlich geschaffen werden, Alltagsnahe Beschäftigung ist per se vorhanden, schon aufgrund der dezentralen Versorgung. Die Bewältigung des Alltags spiegelt sich in der Tagesstruktur der Wohngruppe wieder. Die alltäglichen Dinge im Laufe des Tages, die getan werden müssen, um die Grundbedürfnisse der Menschen zu befriedigen, sind die Orientierungspunkte für das gemeinschaftliche Handeln.
Alltagsbegleiter Kochen, Putzen, Pflegen, Begleiten und Betreuen, sie Kommunizieren, schlichten Auseinandersetzungen und sorgen für Wohlbefinden, sie Managen – im umfassenden Sinne des Wortes – den Alltag von jeweils 12 Damen und Herren im Alter in der Wohngruppe. Dabei ist ein Maximum an Teilnahme und Teilhabe der Bewohner in der Wohngruppe anzustreben und zu fördern. Die gemeinsame Essenszubereitung ist Herzstück der Wohngruppe und damit eine der wichtigsten Aufgaben der Alltagsbegleiter unter Einbeziehung von Ehrenamtlichen, Angehörigen und den Bewohnern, die Aktiven der Alltagsbegleiter konzentrieren sich jeweils auf ihre Wohngruppe. Nur durch eine intensive, von Kontinuität aufgebaute Beziehung zwischen Bewohnern, Kollegen, Angehörigen und Ehrenamtlichen entsteht eine funktionierende Wohngruppe.
Zur Information: In der Villa Ausonius sind zwei Wohngruppen mit je 12 Bewohnern eingerichtet.

22.07.2013
Bau Villa Ausonius 3. Teil

Da nun die Bauarbeiten für das Kompetenzzentrum Oberfell – Villa Ausonius – begonnen haben, möchte ich noch einmal auf die Idee, die Zielsetzungen eingehen:

Die Wohngruppe
Insgesamt stellt die ambulant geführte Wohngruppe eine interessante Alternative zur vollstationären Versorgung dar. Zunehmend werden unterschiedliche Möglichkeiten der pflegerischen Versorgung gefordert. Im Rahmen diversifizierter Versorgungsangebote stellen sie für Projekt 3 einen wichtigen Baustein dar.
Jede der beiden Wohngruppen verfügt über 12 Einzelappartements mit eigenem Bad und einer Fläche zwischen 22 und 27 m². Um ein Höchstmaß an Individualität zu erlangen, richtet sich jeder Bewohner sein Zimmer mit seinem eigenen Mobiliar ein. Die Wohnküche, als zentrales Element, ist umgeben von den privaten Appartements der Bewohner. Die großzügig gestaltete Wohnküche bietet den Mietern ein Höchstmaß an Kreativität und lädt ein zum gemeinsamen tun. Der größte Teil des Alltagsleben spielt sich in der Kombination aus Wohn- und Esszimmer mit Übergang zur Küche ab. Das Wohnen im vertrauten Umfeld, bzw. das Leben in Räumlichkeiten mit wohnlichem Charakter ist Grundlage für Geborgenheit und Wohlfühlen. Die Wohnungen sind barrierefrei. Rückzugsmöglichkeiten außerhalb dieser Bereiche sind durch kleinere Sitzecken möglich. Damit die Wohngruppe autark agieren kann, befindet sich neben der Küche ein Vorrats- und Hauswirtschaftsraum für Waschmaschine und Trockner, z. T. eigene Terrassen sowie eine Gemeinschaftsterrasse mit Garten stehen zur Verfügung. Die Wohngruppen stellen den Charakter des Wohnens ganz klar über den der Pflege. Sie bieten eine überschaubare Wohnstruktur, vergleichbar mit der einer Großfamilienwohnung, in deren Rahmen soviel Normalität und Eigenverantwortung wie möglich und so wenige Hilfe und Betreuung wie nötig stattfindet. Feste Tagesstrukturen, vergleichbar dem Familien Alltag, geben den Bewohnern, vor allem Menschen mit Demenz, Sicherheit, Geborgenheit, Orientierung und das Gefühl „Zuhause – sein“. Dabei sind wir uns sicher, dass wir – wenn überhaupt – nur an alte Muster und Strukturen der bisherigen Lebens der Bewohner anknüpfen können. Der Alltag, das Leben, die Traditionen, die Rituale und das Arbeiten orientieren sich bei Projekt 3 an einem ganzheitlichen, den individuellen Bedürfnissen und der jeweiligen Tagesform des einzelnen Bewohners angepassten, Pflege- und Betreuungskonzept. Im Mittelpunkt steht der Bewohner mit seiner Biographie, seinen Kompetenzen und Ressourcen. Was den Kontakt zu Angehörigen und Mitbürgern betrifft, spielt natürlich der örtliche und regionale Bezug eine große Rolle.
Die Wohngruppe sichert ein Leben in Würde bis zum Tod.

Die Umsetzung dieses Leitgedankens ist nur durch Professionalität, Fantasie, Innovation und Interdisziplinäre Zusammenarbeit aller Beteiligten möglich.

15.07.2013
Bau Villa Ausonius 2. Teil

Da nun endlich die Bauarbeiten für das Kompetenzzentrum Oberfell – Villa Ausonius – begonnen haben, möchte ich noch einmal auf die Idee, die Zielsetzungen eingehen:

Die Villa Ausonius befriedigt wohnrelevante Grundbedürfnisse älterer Menschen.
Diese sind:
• Sicherstellung von Hilfe- und Betreuungsmöglichkeiten
• Funktionsgerechtigkeit, Sicherheit und Schutz
• Eigenständigkeit, Selbstbestimmung und Kontinuität
• Privatheit, Intimität und Ungestörtheit
• Selbstdarstellung- und Kontaktmöglichkeiten
• Differenziertheit im Wohnbedarf
• Bezahlbarkeit

Aus diesem Grund sind verschiedene Angebote auf dem Gelände angesiedelt. Zum einen der Komplex mit den beiden Wohngruppen und zum anderen Behindertengerechte Wohnungen in unterschiedlichen Größen. Hier befinden sich auch die Büroräume der angesiedelten Dienste (ambulanter Pflegedienst, mobile Dienstleistungen, Bürgerverein-Büro und Beratung).


08.07.2013
Bau Villa Ausonius

Da nun endlich die Bauarbeiten für das Kompetenzzentrum Oberfell – Villa Ausonius – begonnen haben, möchte ich noch einmal auf die Idee, die Zielsetzungen eingehen:

Die Bürger und Bürgerinnen von Oberfell wollen die bauliche und soziale Architektur ihrer Gemeinde verändern. Dazu muss ein Netz verschiedener sozialer Leistungen und kultureller Aktivitäten geschaffen werden. Das Kompetenzzentrum soll das Zentrum des Austausches und der Ort für neue Wohn- und Lebensformen sein.
Das Kompetenzzentrum basiert auf einer ortsnahen Konzeption. Das heißt, es ist in kleinräumigen, örtlichen Strukturen verwurzelt. Die Einbindung in die Gemeinde(n), sowie umgekehrt die Einbindung der Gemeinde, ist wesentlicher Bestandteil der Konzeption. Die vorhandenen sozialen Netze sollen erhalten bleiben bzw. wieder hergestellt werden.
Gemeinsam mit dem Sozialministerium und dem Landkreis Mayen-Koblenz als Kooperationspartner wird nun die Gemeinde Oberfell das Projekt „Kompetenzzentrum Oberfell“ in die Tat umsetzen. Die Einbeziehung der Bürger der Verbandsgemeinde Untermosel in das Konzept, ist zu begrüßen.

Elemente der Umsetzung
Zur Erreichung dieses Zieles wird ein Begegnungs- und Kompetenzzentrum realisiert. Dies kann am besten in kleinmaßstäblichen Organisationsformen (Wohngruppen/Wohngemeinschaften) realisiert werden.
Hier kann auf die Bedürfnisse der Menschen eingegangen werden, statt sie zu zwingen, sich in gesellschaftlich vorgegebenen Strukturen einfügen zu müssen die gerade modern sind.

Um dies alles zu gewährleisten sind „multifunktionale“ Gebäude bzw. Wohneinheiten erforderlich, um die verschiedenen Pflege- und Betreuungskonzepte (je nach Ressourcen und Bedarf) anbieten zu können und ein „Rundum - Angebot“ zu etablieren.
Projekt 3, ein Träger von professionellen Leistungen der Pflege und Betreuung, bietet die erforderliche Unterstützung hinsichtlich der pflegerischen und medizinischen Fachlichkeit, sowie alle die (Dienst-)Leistungen, deren Umsetzung durch ausschließlich bürgerschaftliches Engagement nicht sichergestellt werden kann.
Die Bürger und Bürgerinnen von Oberfell und den umliegenden Gemeinden haben für die Einbindung ehrenamtlichen Kompetenzen und Bereitschaften zur Hilfe, einen Bürgerverein gegründet

Konzept
Angebote im Überblick

• Ambulant geführte Wohngemeinschaften
• Spezielle Pflege für Menschen mit Demenz
• Wohnen mit Service
• Ambulanter Pflegedienst
• Mobile Dienstleistungen, „Essen auf Rädern“
• Teilstationäre Pflege: Tagespflege, Nachtpflege, Kurzzeitpflege
• Begegnungsstätte, Vereinsleben
• Beratung, Selbsthilfegruppen

Den Bürgern von Oberfell und den Nachbargemeinden soll es möglich sein, je nach Lebenssituation und Hilfe- bzw. Pflegebedarf Unterstützung zu erhalten. Die erbrachten Hilfen sollen von allen Bürgern und Bürgerinnen genutzt werden können, allerdings zunächst mit dem Schwerpunkt bei Senioren und Pflegebedürftigen.

In der bisherigen Diskussion wurden viele Möglichkeiten konkretisiert.
Leistungen und Unterstützungen sollen
• In privaten Haushalten
• In einer Begegnungsstätte der Generationen
• In Wohneinheiten des Wohnens mit Service
• Und in zwei Pflegewohngruppen (je 12 Einheiten)
erbracht werden.

Nun geht der Wunsch der Bürgerinnen und Bürger in Erfüllung.
Die Realisierung hat begonnen – ich hoffe, dass der große Elan erhalten und sogar noch gesteigert werden kann auf dem Weg zum „Dorf der Generationen“.

01.07.2013
Baubeginn Villa Ausonius

Endlich ist es soweit! Die Bauarbeiten an der „Villa Ausonius“ dem Bürgerzentrum für Menschen im Alter haben begonnen. Die Bauunternehmung Bouhs aus Bad Breisig hat mit der Einrichtung der Baustelle begonnen.
Unter dem Leitsatz “Leben, Wohnen und Arbeiten, ortsnah in vertrauter Umgebung - Unterstützung in gemeinsamer Verantwortung“ wird dieses neue Modell der Seniorenbetreuung nun entstehen Damit kann Oberfell den Anforderungen des demographischen Wandels gerecht werden, und ein flexibles Betreuungsangebot bereitzustellen.


© 2017 Bürgerverein Oberfell - design Andreas Schunk